Klicken Sie zum TERMIN BUCHEN oder unter (+34) 971 450 015

Speicheldrüsenentzündung oder „Sialoadenitis“

Es gibt 3 große Speicheldrüsen

  • DieOhrspeicheldrüsen sind die größten.
  • Unterkieferspeicheldrüsen.
  • Unterzungendrüsen.

Eine Speicheldrüsenentzündung, auch Sialoadenitis genannt, betrifft in der Regel die Ohrspeicheldrüsen, die sich vor und unter den Ohren befinden, und die Unterkieferdrüsen, die sich unter dem Kiefer befinden

Auslöser

Die häufigsten Ursachen für eine akute Infektion sind bakterielle Infektionen. Auch Viren können eine Ursache sein, mit typischerweise beidseitiger Beteiligung. Infektionen sind häufiger bei Patienten mit

  • Unzureichende Flüssigkeitszufuhr, häufiger bei älteren Menschen oder bei gleichzeitigen Erkrankungen.
  • Kalkablagerungen (Steine) in den Speicheldrüsen, die den Speichelabflusskanal blockieren.
  • Zähne in schlechtem Zustand (mit Infektion der Unterkieferdrüse).
  • Krankheiten mit Mundtrockenheit wie das Sjögren-Syndrom.
  • Patienten, die wegen Schilddrüsenkrebs eine Strahlentherapie in der Region oder radioaktives Jod erhalten haben.

Symptome

Der Patient mit akuter Sialodenitis kann folgende Symptome aufweisen

  • Schmerzen, Schwellung und Rötung der Drüse und des umliegenden Gewebes.
  • Fieber oder allgemeines Unwohlsein.
  • Schlechter Geschmack im Mund aufgrund von eitrigem Ausfluss in die Mundhöhle.

Diagnose

Der Arzt führt eine ausführliche Anamnese und eine körperliche Untersuchung der Mundhöhle sowie eine Abtastung der Speicheldrüsen durch. In einigen Fällen kann eine Computertomographie (CT) oder eine Ultraschalluntersuchung des Halses erforderlich sein

Behandlung

Hydratation und orale Antibiotika sind die Erstbehandlung der Sialadenitis, die in einem hohen Prozentsatz der Fälle zur Heilung führt. Bei einigen fortgeschrittenen Infektionen ist eine stationäre Aufnahme zur intravenösen Verabreichung von Antibiotika und ergänzenden Untersuchungen erforderlich. Wenn sich die Infektion nicht innerhalb von 48 Stunden bessert und bei der CT-Untersuchung ein Abszess (Eiteransammlung) festgestellt wird, kann ein chirurgischer Eingriff zur Inzision und Drainage erforderlich sein, um eine Ausbreitung der Infektion auf die Halsregion zu verhindern.